Camping Rezepte – Geeiste Gurkensuppe

Der Sommer geht gerade richtig los und damit wird auch langsam aber sicher die Camping-Hochsaison eingeläutet. Zelten im Sommer… Wir denken an Gitarrenmusik am Lagerfeuer, Nac(h/k)tbaden im See und natürlich an endlose Grillabende. Wir sind uns sicher alle einig, dass diese Dinge Campen so einzigartig machen und Grund dafür sind, warum wir es alle so lieben. Aber zumindest wenn es um’s Essen geht wünschen sich einige von uns nach ein paar Tagen auch mal etwas Abwechslung. Dabei gibt es viele Gerichte, die sich auch leicht auf dem Campingplatz zubereiten lassen. Bei Manchen bedarf es zwar ein wenig häuslicher Vorbereitung aber das hindert uns bei dem klassischen Stockbrotteig ja auch nicht. Ach übrigens, das perfekte Rezept dafür haben wir euch natürlich auch herausgesucht.

Ein Campingurlaub ist eine ideale Möglichkeit, Erholung im Freien zu genießen und sich dabei leckere Gerichte zu zaubern. Es gibt zahlreiche köstliche Camping Rezepte. Auch wer ohne Gaskocher unterwegs ist, kann sich im Campingurlaub abwechslungsreich ernähren und muss sich nicht mit Brötchen oder Chips zufrieden geben.

Geeiste Gurkensuppe mit Minze
Geeiste Gurkensuppe mit Minze

Kalte Gurkensuppe ist eine wunderbare Erfrischung an warmen Sommertagen: Raspel dazu zwei Salatgurken in eine Schüssel und vermenge sie mit einem Teelöffel Salz, Pfeffer nach Bedarf, zwei zerdrückten Knoblauchzehen, drei Esslöffeln Olivenöl und 750ml Naturjoghurt. Auch “indische Melone” ist ein leicht zubereitetes Camping Rezept: Schneide das Melonenmark aus der Schale und entferne die Kerne. Dann vermischst Du das klein geschnittene Fruchtfleisch mit 200g Kochschinken-Streifen und fügst ein paar Mandarinen hinzu. Mit einer Soße aus 200ml Mayonnaise, einem Teelöffel Curry und einem Spritzer Zitronensaft schmeckt dieser Salat – serviert in der Melonenschale – erfrischend-würzig. Für einen köstlichen Brotaufstrich verrührst Du 200g zerkrümelten Feta mit je zwei Esslöffeln Olivenöl und Ajvar (Paprikamus), vier getrockneten Tomaten, zwei zerdrückten Knoblauchzehen und einem halben Teelöffel Salz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.