So einfach kannst Du Strom Sparen beim Camping – ADAC Tipps

Camping wird oft fälschlicherweise für eine günstige und einfache Urlaubsalternative gehalten. Schließlich denken die Meisten bei Campingurlaub an Low-Cost Urlaub im Zelt für Jugendgruppen und Menschen auf Wanderungen. Natürlich ist Urlaub mit dem Zelt für viele eine günstige Alternative, mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil kann der Urlaub aber auch gerne mal etwas teurer ausfallen. Besonders Stromkosten, Kurtaxen und Selbstversorgung können den Urlaub schnell teuerer werden lassen, als eigens geplant. Der ADAC hat deshalb die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie Du einige Euros im Campingurlaub einsparen kann. Besonders was den Stromverbrauch anbelangt hat der ADAC einige Tipps parat. Lies diesen Beitrag, sodass du beim nächsten Mal besser auf den Energieverbrauch Deines Fahrzeugs achten kannst! Darüber freut sich nämlich nicht nur Dein Portemonnaie, sondern auch die Umwelt.

Zur Inspektion deines Fahrzeugs

Der ADAC hat einige Tipps zur Inspektion der Campingfahrzeuge zusammengefasst. Diese solltest Du Dir unbedingt zu Herzen nehmen und noch rechtzeitig vor der Reise angehen, besonders wenn Du noch nicht sehr campingerfahren bist helfen dir diese Tipps weiter. Denn so ein großes Fahrzeug muss man erst kennenlernen, bevor man auf große Reisen geht. Die Checkluiste vom ADAC lautet wie folgt:

1) Bevor es losgeht ist eine gründliche Prüfung deines Fahrzeugs fällig. Dazu solltest Du als Besitzer eines Wohnwagens oder Wohnmobils unbedingt die Gasleitungen checken oder checken lassen. Denn im besten Fall lässt Du die Profis einen Blick drauf werden und kümmerst Dich rechtzeitig um einen Termin in der Werkstatt.
2) Checke unbedingt die Batterie und lade sie auf, wenn nötig.
3) Funktionieren deine Blinker und Bremsen? Leuchtet das Standlicht? Welche weiteren Anlagen besitzt dein Gefährt innen und außen? Bitte überprüfe unbedingt alle wichtigen Funktionen, bevor es auf die Straße geht!
4) Du fährst mit Anhänger? Dann checke bitte unbedingt die Auflaufbremse und Seilzüge bevor es losgeht.

5) Überprüfe die Gasanlage und alle dazugehörigen Geräte. Heizung, Warmwasserboiler und Kocher sollten für einen sicheren Urlaub einwandfrei funktionieren.
6) Auch hier bleiben die Routineuntersuchungen nicht aus: der Motorölstand, die Scheibenwaschanlage, die Bremsanlage und der Frostschutz im Kühler sollten unbedingt kontrolliert werden.
7) Wenn du Unfälle und Schlingern verhindern möchtest, solltest Du sichergehen dass Deine Stoßdämpfer sich im perfekten Zustand befinden.
8) Wo stand Dein fahrzeug diesen Winter? Falls es draußen stand, solltest Du das Dach säubern und nach Rissen prüfen. Sonst gelangt Feuchtigkeit in dein Fahrzeug und es ist nicht mehr so sicher wie vorher. Kleine Risse lassen sich in der Werkstatt auch gut und schnell reparieren, bevor es zu spät ist.

Tipps zum Strom sparen beim Camping und der Umwelt etwas Gutes tun

Die Inspektion ist nicht nur wichtig, damit dir während Deiner Reise nichts passiert, sondern trägt auch einen Teil zum Umweltschutz bei. Strom sparen beim Camping hilft also nicht nur deinem Portemonnaie und schützt deine Urlaubskasse vor unnötigen Ausgaben, sondern hilft gleichermaßen der Umwelt. Und wenn Du der Umwelt hilfst, trägst Du gleichzeitig dazu bei, dass noch möglichst viele Menschen eine ähnlich tolle Campingerfahrung, wie Du erleben können. Auch hier hat der ADAC einige Tipps zusammengefasst:

1) Vergiss nicht die Dichte der Wasseranlage zu überprüfen. Dafür solltest Du sie befüllen und durchspülen. Wenn die Anlage gereinigt werden muss, solltest Du unbedingt zu Reinigungsmittel aus dem Campingfachhandel greifen. Diese gibt es der Umwelt zuliebe natürlich auch in einer umweltschonenden Version, also unbedingt zu dieser Version greifen.
2) Vergiss nicht die Reifen des Fahrzeugs zu prüfen. Reifendruck messen, Luft nachfüllen und schauen ob die Reifen dicht sind. Mit gut aufgepumpten Reifen lässt sich besonders Kraftstoff und somit Geld sparen. Wenn Du neue Reifen benötigst, kannst Du einfach zu Energiesparreifen greifen….
3) Wenn Du der Umwelt wirklich helfen möchtest und Strom sparen beim Camping nicht wichtig findest, aber dennoch auf die Kosten verzichten möchtest, dann solltest Du darüber nachdenken dein Fahrzeug mit einer Solaranlage aufzurüsten. So bekommst Du regelmäßig kostenlosen Ökostrom. Bei Fachhändlern bekommst Du ganze Solaranlagen angeboten, mit denen sogar die Wohnraumbatterien der Fahrzeuge geladen werden können. Möchtest Du weiter Strom sparen beim Camping? Dann verzichte auf unnötige Innenbeleuchtung und setze auf LED-Lampen. So sparst Du weiter Energie…